Das iPhone - Test nach ein paar Wochen

Ich habe ja jetzt seit einigen Wochen ein iPhone 5C. Und ich muss sagen im Vergleich zum Samsung Galaxy SIII ist das iPhone einfach runder. Gut, viel macht da jetzt auch die 32 GB aus, mit der ich jetzt meine gesamte Musiksammlung dabei habe. Aber im einzelnen:

 


Aussehen und Bedienung

Wie bei Apple üblich, lässt sich das iPhone an vielen Stellen sehr einfach und logisch bedienen. IOS 7.1 ist nicht so schlecht, wie immer behauptet wird. Wie immer gibt es viele kleine Details, die es zu entdecken gibt, so zum Beispiel habe ich erst gestern auf dem Weg nach Hause während einer Pause auf dem Rastplatz im Message Center die Meldung gelesen: Derzeitige Fahrdauer für den Heimweg 1:40 Std. Sicherlich, man mag das negativ sehen, das Smartphone, das eben alles weiß, aber das sind eben kleine Details, die zeigen, Apple hat an viele Dinge gedacht.

 

Akku

Bislang komme ich mit einer Akkuladung zwei Tage hin. Wahrscheinlich wird das in Zukunft weniger, aber ich spiele auch weniger damit. Was mir auch auffällt: Während ich beim Samsung häufig schaute, ob es was neues gibt, benutze ich das iPhone viel weniger.

 

Installierte Apps

Als SAP-Berater gibt es unter Android und iOS verschiedene Apps, die brauchbar sind. Ich möchte hier einige aufzählen, die ich so benutze:

 

1.) DB-Navigator: für jeden der öfter als dreimal pro Jahr Bahn fährt. Bevor ich ein Auto hatte, war das die App meiner Wahl, schon unter Android.

 

2.) Whatsapp: Seit dem Aufkauf durch Facebook suspekt, aber der große Teil meiner Kollegen nutzt es noch.

 

3.) WeChat: ein chinesischer Messenger, den es jetzt auch auf Deutsch gibt, habe aber dort nur chinesische Freunde als Kontakt.

 

4.) Jimdo: Ja, Jimdo hat jetzt auch eine App, mit der es möglich ist, auch vom iPhone zu bloggen.

 

5.) iBooks: Ich lese gerne und viel, und unterwegs vor allem mit der Bahn ist iBooks ideal.

 

Fazit

So, bislang bin ich sehr zufrieden. Mal schauen wie es weiter geht und ob sich die Zufriedenheit steigert oder nicht.