Nachruf Udo Jürgens

Man kann ja sagen was man will. Man kann Schlager mögen oder nicht. Aber jeder der vor 1990 geboren ist, kannte mindestens ein Lied von Udo Jürgens.


Mein persönliches Erlebnis mit Udo Jürgens war im Jahr 2000. Ich war bei OBI beschäftigt, und hier wurde auch mein Kontakt mit SAP begründet. Im Jahr 2000 war auch der dreißigste Geburtstag der Firma OBI. 


Schon vor der großen Feier, gab es ein Event. Udo Jürgens hatte eigens für OBI ein Lied komponiert, „Mehr als nur vier Wände“. Und jeder Mitarbeiter bekam eine CD mit dem Lied. 

 

Später im Jahr gab es dann die große Feier, in der Kölnarena. Über 10.000 Menschen waren gekommen, Mitarbeiter der verschiedenen Zentralen, der Baumärkte, sie alle wurden nach Köln gekarrt. 

 

Nach einer Zeitreise über 30 Jahre wo auch Hans-Dietrich Genscher über seine Erfahrung mit der Maueröffnung sprechen durfte, bekamen wir auch noch ein fast anderthalbstündiges Konzert mit Udo Jürgens zu hören, wo er nicht nur das OBI-Lied zum Besten gab, sondern auch noch die ganzen bekannten Lieder. Über „Mit 66 Jahren“ zu „Aber bitte mit Sahne“ und ein Medley mit „Ich war noch niemals in New York“.

 

Es war begeisternd wie er da schweißgebadet, im weißen Bademantel vor dem Flügel saß und die Leute mitriss. 

 

Er konnte Stimmungen in Musik einfangen, er hat nicht wie viele heute einfach heruntergeleiert, sondern jedes seiner Lieder war minutiös komponiert, die Texte punktgenau. 

 

Er war kein Heiliger, er war ein Anti-Spießer im Spießer-Gewand. Er ist gegangen wie er gelebt hat. 80 Jahre ist er geworden und ist nie zur Ruhe gekommen. Doch jedes Lied hat ein Ende, und der Flügel ist jetzt verstummt.

 

Applaus!