Fame G2000

Als guten Vorsatz für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen wieder mehr zu musizieren. Vor Jahren habe ich E-Orgel gespielt, und mit meinem Umzug nach Bergheim ist die Orgel leider nicht mitgekommen. Das Instrument, eine Farfisa TS-800, ist in die Jahre gekommen und ich vermute mal, das die Elkos nicht mehr die frischesten sind.


Auch hat sich im Bereich der Technik so viel getan, das man das gute Stück, das damals an die 4000 DM gekostet hat für nicht mehr als 100 € an Selbstabholer verkaufen kann. Standardeigenschaften, wie Anschlagsdynamik, USB-Anschluss, Display und so weiter finden sich an diesem Gerät auch nicht. 


Ich habe mir dann mal bei musicstore.de die Auswahl an Orgeln und Keyboards angesehen. Bei den Orgeln ist die Auswahl reichlich mau, entweder gibt es Kirchenorgeln oder ausschließlich Orgeln der Fa. Wersi. Da diese zumeist über 10.000 € kosten, kommen sie für mich nicht in Frage.  Auch von Yamaha gibt es nur noch einmanualige Keyboards. Also soll es ein solches sein. Der Musicstore bietet hier drei verschiedene Keyboards unter seiner Eigenmarke „Fame“ an. Neben den Einsteiger-Keyboards G 100 und G 200 für unter 100 € auch das G 2000. 


Preislich sagte es mir schon zu, im Katalog war es für 359 € angeboten, auf der Webseite mit 299 € nochmal eine ganze Stufe günstiger. Da es online nicht nur die Bedienungsanleitung (ich bin ja ein Anleitungsfreak, ich liebe es, Anleitungen zu studieren, bevor ich etwas kaufe — oder es gekauft habe und noch warten muss), sondern auch Videos wobei ich da, da ich sie auf dem iPad gesehen habe, eher fade fand. Auf dem Mac mit vernünftigen Sound hört sich das schon ganz anders an. 


Geboten werden hier unter anderem: 672 Voices (Instrumente), 240 Styles (Rhythmen und Begleitautomatik), Effekte wie Arpeggiator, Hall (Reverb) u.a., ein großes Farb-Touchdisplay, und vieles mehr, was früher nur bei Keyboards über 1000 € normal waren. 


Natürlich denke ich, das es Abstriche geben muss, aber so wie ich die vielen Berichte und Tests im Internet lesen konnte, die überwiegend positiv waren, bin ich der Meinung, das für den gegebenen Preis ein gutes Gerät auf dem Markt ist, das schon an die Klasse der 1000€ Keyboards kratzt. 


Ich habe es mir auf jeden Fall gekauft und werde demnächst berichten.