Kaufberatung Orgeln

Hier habe ich mal den Orgelmarkt aufgeschlüsselt. Hier sind allerdings nur Orgeln aufgeführt, die Allrounder sind, also neben den reinen Orgelklängen mit Zugriegel auch ein Rhythmusgerät und Begleitautomat mitbringen.

 

Wer überwiegend als Organist in einer Band mitspielt und nur den reinen Orgelklang benötigt, der sollte sich die Orgeln von Hammond und Clavia ansehen. 

 

Aus gleichem Grunde habe ich auch die Sakral- und klassischen Orgeln ausgelassen. Natürlich bietet fast jede der unten aufgeführten Orgeln auch sakrale Klänge an. Der klassische Organist hat aber eine große Auswahl an sakralen Orgeln und Keyboards von Johannus, Diplom Ingenieur Heinz Ahlborn und anderen namhaften Herstellern. 

Preisklasse bis 2000 €

Hier gibt es eigentlich nur gebrauchte. Man kann ein Schnäppchen machen, vor allem sollte man da auch den Zustand der Orgel und vor allem eine MIDI Schnittstelle beachten, da die meisten Orgeln nicht erweiterbar sind. Ansonsten kann es sein, dass Sie nicht lange Freude an dem Instrument haben werden. Auch fallen je nachdem heute übliche Features wie Anschlagsdynamik, diverse Anschlussmöglichkeiten etc. einfach weg. 

 

Steigen Sie daher lieber mit beispielsweise einer Roland AT-100 ein. 

Preisklasse bis 3000 €

Hier gibt es mit der Roland AT-100 schon ein brauchbares Modell ab 2.799 €. Mit 120 Klängen, 80 Rhythmen (Styles) die um 99 Erweiterbar sind, USB-Anschluss und vor allem Zugriegeln, hier allerdings nur ein Satz, der entsprechend pro Manual eingestellt werden kann ist diese Orgel schon ein echtes Schnäppchen. Technisch ist die Roland AT-100 bis AT-350c ein BK-Keyboard mit zwei Manualen. Daher ist es möglich, Styles (Rhythmen) von den BK-Keyboards auch hier zu verwenden. 

Preisklasse bis 4000 €

Hier tummeln sich schon mehrere Modelle, einerseits die Roland AT-300, die zusätzlich zu dem, was die AT-100 bringt auch noch 180 Orgel- und Orchesterklänge und 120 Rhythmen bietet. Andrerseits die ORLA RS 480 EU, die 150 Klänge und 120 Styles (Rhythmen) mit sich bringt. Allein schon wegen der Zugriegel würde ich die AT-300 bevorzugen.

 

Bis hierher haben alle Orgeln keinen Audio-Recorder, nur MIDI-Aufnahmen sind möglich. 

 

Die Roland AT-350c wird zwar auch unter 4000 € angeboten, aber, bedingt durch ihre Konstruktion als Combo-Orgel gibt es hier nur das Instrument ohne Pedal. Ich komme aber im nächsten Kapitel darauf zurück.

Preisklasse bis 5000 €

Hier ist sie nun, die Roland AT-350c. Ich erwähnte es ja schon, die Orgel ist eine so genannte Combo Orgel ist, man bekommt unter 4000 € eben nur das reine Gerät, je nach Verkäufer auch mit einem entsprechenden Keyboard Ständer. Wenn Sie die Pedaleinheit (PK-9 bzw. PK25), und Lautsprecher (die AT-350c bringt keine Lautsprecher mit) benötigen, dann geben Sie über 4000 € aus. Dafür bekommen Sie aber, neben dem was die AT-300 bietet: Je ein voller Zugriegelsatz für Ober- und Untermanual, sowie Pedal, 243 Klänge, mit 15 SUPERNATURAL Klängen, 210 Rhythmen und einen Audio-Recorder. 

 

Daneben gibt es dann die ORLA RS 600 EU, die mit 300 Klängen und 200 Rhythmen (davon 150 ORLA Superstyles) aufwartet. Hier ist aber auch kein Audiorecorder dabei. Dies ist leider auch das letzte Modell das ORLA anbietet. Manchmal können Sie aber auch ältere Orgeln der Marke, wie die GT-8000, 9000 oder Modena gebraucht finden. 

Preisklasse bis 10000 €

In dieser Preisklasse erhalten Sie schon Orgeln für gehobenere Ansprüche. Neben der Wersi Pegasus Wing 2 Duo in voller Ausbaustufe, auch die Roland AT 800 und AT 900. Diese werden zwar offiziell in Deutschland nicht vertrieben, können aber dank EU relativ einfach aus den UK importiert werden. Auch können Sie bei Vorführware ein Schnäppchen machen. Da Orgeln nicht so einem Wertverlust wie Keyboards unterliegen, sind in dieser Kategorie auch das eine oder andere Schätzchen der Firmen Wersi, Dr. Böhm und Lowrey dabei. 

Preisklasse über 10000 €

Hier ist nun die Königsklasse. Wenn Sie soviel Geld in die Hand nehmen können, haben Sie die freie Auswahl. Faktisch sind alle Orgeln in dieser Preisklasse sehr gut, bieten alles an, was man als fortgeschrittener Orgelspieler braucht und hier entscheidet nur der persönliche Geschmack und der Platzbedarf, für welches Modell Sie sich entscheiden.