Youtube: Kameratest Sony HDR-MV1

Hinter dem sperrigen Namen HDR-MV1 verbirgt sich ein auf Musik- und Konzertvideos spezialisierter Camcorder. Ich nutze ihn inzwischen zur Aufnahme meiner Orgel- und Youtubevideos.


Bislang habe ich meine Videos mit der im iPhone verbauten Kamera und dem Mikrofon im iPhone aufgenommen. Was aber dem Klang deutlichen Abstrich machte, waren die Nebengeräusche, wie das Knistern meiner Kleidung, Atmen und vor allem das Knacken des Basspedals. 

 

Nun habe ich nach einer Kamera mit externem Mikrofonanschluss gesucht, die bezahlbar ist. Die meisten Kameras mit Mikrofoneingang sind um die 400 € schwer, und das Internet spuckt meist Billigware aus China aus. Mit dem Sony HRD-MV1 ist das nicht so. 

 

Man kann ihm im Einzelhandel oder auch online bei Amazon bestellen.

 

Man braucht noch eine Micro-SD Karte, ich habe eine für 32 GB, da die Kamera in Full HD aufnimmt, werden drei bis vier Minuten schon mal 600 und mehr MB groß.

 

Unterhalb des Objektivs sind zwei Mikrofone angebracht, die in Stereo aufnehmen. Gedacht ist der Camcorder für Konzert- und Gig-Aufnahmen, und daher ideal für Musikaufnahmen. Die Videoaufnahmen sind von guter Qualität aber eher im Weitwinkel und Fisheye aufgenommen. Bei größeren Bühnen ist das sicherlich gut, in meinem kleinen Raum ist das schon überdimensioniert. Leider kann man es nicht wirklich ändern. 

 

Einer der größten Nachteile ist es, dass das Display an der linken Seite angebracht ist. Bei mir also eher an der Wand. Damit wird die Bedienung erschwert. Nun kann man aber mittels WLAN-Funktion eine App auf dem Smartphone bedienen, die dann das Bild zeigt und die Aufnahme startet und stoppt. Für meine Zwecke reicht dies. 

 

Die Bedienung wird mittels einem fummligen Joystick und einem Knopf durchgeführt. Nichts für große Hände. Sonst sind an der Kamera noch zwei Knöpfe, Power, und Aufnahme Start/Stopp. An der Unterseite ist der Schlitz für die Micro-SD Karte, sowie ein Gewinde für Stative, an der Rückseite befinden sich Buchsen für Kopfhörerausgang, Mikro-USB, Mikro-HDMI, und der für mich so wichtige Mikrofoneingang.  

 

Fazit: Für das, was ich brauche reicht die Kamera locker aus. Fotos mache ich immer noch mit der Kamera im iPhone, das kann der Camcorder nicht. Die Ausstattung ist gut, die Bedienung ist simpel. Es gibt die Möglichkeit, ausgewählte Filme direkt in iMovie zu laden, was ich auch nutze.

 

Drei von Fünf Sternen.