Meine musikalischen Vorbilder

… an der Orgel:

 

Da wäre natürlich Klaus Wunderlich an erster Stelle zu nennen, der erst an der original Hammondorgel, später den typischen Wersi-Orgel-Sound erfunden hat. In der Orgelwelt ist er bis heute der Meister aller Klassen und (manchmal muss man sagen: leider) alle heutigen Orgelspieler versuchen ihn heute nachzumachen. Leider, weil es fast nur noch darum geht, zu klingen, wie ER, statt einen eigenen Sound zu entwickeln.

An zweiter Stelle steht für mich Franz Lambert, der einzige, der heute noch mit der Orgel aktiv ist, sowohl Wersi als auch Lowrey spielt und trotz seiner fast siebzig Jahre noch aktiv. Er machte den Galaxis-Sound von Wersi populär und hat auch heute noch einen eigenen Sound.

 

Als ewiger Dritter ist zu nennen: Ady Zehnpfennig, der sich komplett auf das Arrangieren zurückgezogen hat. Ursprünglich der Vorzeigespieler von Dr. Böhm ist er in späteren Jahren auf die Wersi gewechselt. Er spielt eher klassisch Hammond, nutzte aber in seiner letzten CD, „Organized“ von 2002 die orchestralen Stimmen. 

 

Der für mich vierte im Bunde ist Werner Becker, besser bekannt als Anthony Ventura. Zwar kein reiner Organist, aber trotz kleinem Orchester mit Streichern, und kleinem Orchester spielt die Orgel immer eine große Rolle und der Hammond-Orgel-Sound ist in allen Liedern und Medleys sehr deutlich zu erkennen und macht den von ihm kreierten „Schmusesound“ so einzigartig.. 

 

… Orchestral

 

Da sich mein Sound auch an dem bekannter Orchester orientiert, hier auch noch meine Liste mit den schönsten Orchestern:

 

Platz eins nimmt der Meister des Easy Listening ein: James Last. Ein großer Künstler der genauso wie Klaus Wunderlich einen eigenen, einzigartigen Sound geschaffen hat.

 

Platz zwei ist der Platz vier der Organisten, Anthony Ventura, alias Werner Becker. Gerade was er mit einem kleinen Orchester, das sich so wuchtig anhören kann, wie ein großes Philharmonieorchester, ist schon beachtlich. 

 

Platz drei ist das Orchester Mantovani, das vor allem durch seine Streicher brilliert, und…

 

Last but not least kommt Bert Kaempfert, der Erfinder des Easy Listening und Komponist zahlloser Schlager.