SEMPRA oder Genos?

Nun, Yamaha hat nach Jahren einen Nachfolger für ihr TYROS Keyboard herausgebracht. Das TYROS war bei Alleinunterhaltern ja sehr beliebt, da Yamaha viele Styles eingebaut hat und es für fast alle aktuellen Songs geeignet war. Außerdem brachte es neben USB-Midi auch zwei Midi-Eingänge mit, die oft genutzt wurde aus dem einmanualigen Keyboard eine zweimanualige Orgel zu machen. 


Gerade wird mein Youtube-Kanal ja überflutet mit Videos des neuen Genos — wirklich gereizt hat es mich jetzt nicht. Klar, Sound und Styles sind in absolut hoher Qualität, aber nichts wirklich dabei was mich jetzt überzeugt hat. Die Voices mögen noch „echter“ klingen, und die Styles noch musikalischer sein, mit noch dynamischeren Drums und so weiter. Schön, aber danke nein. Das Instrument hat nach vielen Jahren einen Touchscreen bekommen und vieles kann man eben nur noch über diesen bedienen. Aber so wahnsinnig innovativ ist das jetzt nicht. Außerdem ist diese fast reine Touchscreen-Bedienung manchmal recht nervig, vor allem es gibt kein taktiles Feedback. 

 

Wie schon beim Vorgänger gibt es beim Genos drei Parts auf der rechten Seite und einen auf der linken. Mal zum Vergleich auf der SEMPRA SE 20 gibt es jeweils vier Parts pro Manual plus ein Midi-Out Part, einen eigenen Solochord Part und dann noch die Sinus Orgel, die auch beliebig zu verteilbar ist. Und wer dann noch immer nicht genug hat, kann weitere Parts hinzukaufen, so dass man bis zu elf Parts pro Manual hat. Nimm das Genos!

 

Auch die Idee, allen echten Tasten und Reglern die Funktion frei zuweisen zu können, ist bereits schon sehr alt, das konnte der Böhm Keybits und natürlich kann die SEMPRA das natürlich auch. 

 

Das Orgelmodul ist ja noch da, die Einstellungen mit den virtuellen Zugriegeln sind aber versteckt, und hat einen schönen Klang, aber mir gefällt mein EDS hier besser, vor allem die echten Zugriegel. Ausserdem gefällt mir die Bedienung der SEMPRA um einiges besser. Hier hat man sehr viel Power in eine einfache Nutzeroberfläche gesteckt. Gerade die 3D-Presets machen es dem Alleinunterhalter sehr einfach, seine Registrierungen zu finden. 

 

Mein persönliches Fazit: Wer braucht ein Genos wenn er eine SEMPRA haben kann?