· 

Meine Gedanken zu 2019

Nun neigt sich das Jahr 2019 zu Ende, und ich bin geneigt dazu zu sagen: Endlich. 

Auch wenn es nicht so viel persönliche Sachen waren, die sich bei mir geändert haben, habe ich doch einiges erreicht.

Januar

Im Januar besuchte ich den Workshop bei Claus Riepe zum Thema SEMPRA inside. Tolles Treffen, interessante Kontakte und natürlich viele Insidertipps zur SEMPRA. Dazu ein netter USB-Stick voll angepasster Styles und natürlich das Wissen wie man solche Styles von Yamaha anpasst oder erstellt. 

 

Was mich in diesem Jahr immer wieder begleitet hat, war die offene Feindschaft der Aktivistinnen gegenüber jeglichen Genusses

 

Für mich privat habe ich im Januar den ersten Hund in meinem Leben mit an Bord, die kleine Nana. Sie ist ein echter Sonnenschein. Ein zweiter kommt dann im Juni ins Haus.

Februar

Endlich habe ich auch Real Organ in meiner Orgel und ich muss sagen es macht so viel Spaß. Das ganze hat meiner Musik einen ordentlichen Schub nach vorne gegeben. Und es wird anerkannt. Ausserdem hat Ady Zehnpfennig seinen 70en Geburtstag. 

März

Ein schwarzer Tag für die Künstler, denn getrieben von Lobby und Verwertern wird die „Urheberrechtsreform“ durchgeprügelt. 

April

Ich war mal wieder in Thailand, habe entspannt und einiges gesehen. Dazu noch Hongkong und die chinesische Provinz Hunan besucht. Daher gibts hier im Blog wenig neues.

Mai - Juli

Ausser, das sich zu Nana (siehe Januar) auch die kleine Lili gesellt hat und die beiden meinen Alltag bereichern, gibts hier nicht viel zu berichten. Nur, dass jetzt alles was irgendwie und irgendwo passiert, dem Klimawandel angelastet wird. Es gibt anscheinend keine anderen Probleme mehr.

August

Ich habe mein erstes Buch veröffentlicht. Das Zufriedenheitsprinzip. Am 15. August erschien es im Book On Demand Verlag und kann sowohl im Buchhandel, auf den meisten Buchwebseiten (einschließlich Amazon) und bei Apples iBooks bestellt werden. 

September

Ich habe beschlossen, wieder einiges mehr zu schreiben. Mehr kritisches. Auch weil ich jetzt den Pestarzt lese. 

 

Und weil ich langsam aber sicher dieses ständige Moralisieren leid bin. Etwas das ich schon im Zufriedenheitsprinzip anmerke. 

Oktober

Mal abgesehen, das eine meiner Lieblingssendungen im Fernsehen, Schlefaz, die hundertste Sendung mit einer Live-Performance im Tempodrom gefeiert hat, war nichts besonderes.

 

Dazu stellt die Firma Keyswerk noch die Böhm SEMPRA SE70 bis SEMPRA SE100 vor und vereinheitlicht so ihre Produktpalette nach oben.

 

Ich habe nur meinen Senf zu einigen Punkten die mir bei der „Klima-Greta-Bewegung“ aufgefallen ist gegeben.

November und Dezember

So, das Jahr geht nun zu Ende. Viele Videos habe ich gemacht, meine SEMPRA immer besser kennengelernt, ein Buch geschrieben und dazu noch ein paar Pläne gemacht.