· 

Behringer PPA200

Ich habe aufgerüstet. Auf eine „richtige“ PA. 


Die Behringer PPA200 ist eine kleine PA Anlage mit Power-Mixer (Mischpult und Endstufe in einem) mit 200 Watt und zwei kleinen Boxen. Dabei kommt die ganze Anlage in Form eines Aktenkoffers daher. 

 

Der Mixer ist fest mit dem Mittelteil des Koffers verbunden und die Boxen werden einfach an den Seiten eingehängt. Hinter dem Mixer ist noch fest eine Tasche angebracht, die die notwendigen Kabel und ein Behringer Mikrofon enthält. 

Mit einem Schraubenzieher kann die Tasche gelöst werden und stört nicht mehr, denn dort verlaufen auch Strom- und die Lautsprecherkabel. Vorne sind die Eingänge für die fünf Kanäle sowie ein Kopfhöreranschluss und Cinchbuchsen für externe Lautsprecher bzw. meine Kamera. 

 

Kanal 1 und 2 sind für Mikrofone gedacht, hier ist sowohl ein XLR-Anschluss als auch ein 6,3 Zoll Klinke-Anschluss. Kanal 3 besitzt zwei Klinkenanschlüsse und ist für Mono-Instrumente (bspw. Gitarren) Kanal 4 und 5 ist ein kombinierter Stereo-Kanal und kann über zwei Mal Cinch oder Klinke versorgt werden. Hier habe ich die SEMPRA dran. Jeder Kanal hat neben dem Lautstärke-Fader Potis für Höhen, Mitten und Bässe. Ein zuschaltbarer Equalizer mit Feedback-Killer (das die berüchtigte Rückkopplung verhindern soll) runden das ganze ab.

 

Ein weiteres Highlight ist der von der Firma Klark beigesteuerte digitale Effektprozessor, der jedem Kanal separat zugeschaltet werden kann und 100 Effekte bietet. 

 

Nun mal zum Sound: Das kleine Ding kann was. Endlich höre ich den Stereo-Sound auch in Stereo. In der Wohnung habe ich die Fader nur geringfügig aufgezogen. Die Lautsprecher rauschen nicht, und auch am Ausgang für die Kamera hört man keine Störgeräusche. 

 

Natürlich darf man bei den kleinen Boxen keine Basswunder erwarten, jedoch ist der Sound klar und sauber, nicht so verwaschen, wie ich ihn bei meiner alten Lösung erlebt habe. Endlich höre ich den vollen Sound der SEMPRA und nicht einen Soundbrei. 

 

Fazit: Eine kleine PA, die gerade für kleine Gigs und kleine Räume mit 30 - 40 Personen geeignet ist. Darüber hinaus wird’s dann schon wieder zu leise. Das Schöne ist, dank der kleinen und kompakten Ausmaße kann man die Anlage überall mit hinnehmen, wo man schnell einen guten Sound braucht.  Negativ ist für mich das es keine Anleitung für die Klark-Effekte gibt und das der Griff eher nicht so stabil aussieht. Ich vermute mal, das dieser schnell bricht. Außerdem gibt es Minuspunkte, weil der Kofferdeckel nicht abnehmbar ist. Für den Preis von 239 EUR findet man aber nichts besseres, vor allem nicht wenn man auch einen Ausgang zum Aufnehmen benötigt.Alles in Allem aber ein überzeugendes Gesamtpaket. 

 

Das Behringer PPA200 ist bei Amazon und bei Thomann erhältlich.