· 

iPhone SE 2020 — Unboxing und erster Eindruck

Seit Montag habe ich es nun, das iPhone SE 2020, 128 GB in Schwarz. 

Direkt bei Apple bestellt und mein altes für 40 Euro in Zahlung gegeben. Bezahle also jetzt nur 10 Euro mehr als das 64GB Modell. 

 

Lieferung ging mehr als schnell. Ursprünglicher Liefertermin war am 6. bis 14. Mai angesetzt, doch schon am 4 war es da. 

 

Die Datenübernahme vom alten iPhone ging auch relativ zügig und gut durchdacht. 

 

Alles war innerhalb einer Stunde auf dem neuen iPhone und kurze Zeit später habe ich auch die restliche Einrichtung hinter mir. 

Alles was jetzt kommt ist eh subjektiv. Ich verwende keinen Benchmark, daher kann ich nicht mit Zahlen um mich schmeißen. Aber es kommt mir doch reaktiver vor. Im Vergleich zu meinem alten iPhone ist das Ding nur geringfügig schneller. Allerdings reagiert es etwas besser. 

 

Die Kamera hat jetzt einen Porträtmodus, und der Homebutton ist kein richtiger Knopf mehr. Aber mit Fingerabdruckscanner.

 

Als Zubehör in der sehr durchdachten Verpackung ohne viel Plastik: Ein paar Ohrhörer mit Lightninganschluss, USB-Auf-Lightning-Kabel und das 5W Standardladegerät, das schon bei meinem iPhone SE  2016 dabei lag. Das iPhone kann aber auch mit dem stärkeren USB-C-Ladegerät und induktiv schnell geladen werden. 

 

Meine ganze Musiksammlung passt drauf, das ist für mich das wichtigste. Apple Music und so Streamingdienste mag ich nicht so gerne.

 

Fazit: Mein erster Eindruck ist positiv. Apple hat ein Brot- und Butter-iPhone abgeliefert, das alles kann, was man heute so braucht. Klar, das iPhone 11 hat das bessere und größere Display, dafür kann ich das iPhone SE auch mit dem Daumen bedienen. Und die Bessere Kamera? Ist schön aber brauche ich eher nicht. Das iPhone SE ist ein Arbeitstier, das sich im Alltag sicherlich bewähren wird.