· 

Wie man von CDU und Co. allein gelassen wird

Ich bin ja inzwischen fast 50 und noch mit der irrigen Ansicht aufgewachsen und erzogen worden, dass man für seine Handlungen verantwortlich ist und gegebenenfalls die Konsequenzen tragen muss. 

Seit aber 1982 der dicke Kohl seine „geistig-(a)moralische“ Wende durchgezogen hat, gilt das nicht mehr. Zumindest für die CDU und auch die SPD. Um mal die Highlights der CDU’schen Machtgier und Herrschsucht zusammen mit absoluter Verantwortungslosigkeit zu nennen:

 

Als Deutschland 1989 wiedervereinigt wurde, hat man oft gewarnt, das es teuer wird und die Blühenden Landschaften, die Herr Kohl versprach, Luftschlösser sind. 

 

Und natürlich kam es wie es kommen musste: Der westdeutsche Arbeiter und Rentner musste die Zeche bezahlen die die Kohl’sche Großmannssucht ihm eingebrockt hatte. Leipzig, Dresden und Görlitz wurden aufwändig saniert während westdeutsche Städte nicht mal das Geld hatten, dringende Reparaturen, geschweige denn Investitionen zu tätigen. 

 

Und das die CDU und CSU korrupt bis ins Mark sind, hat man schon an den 100.000 Mark „Bimbes“ des Herrn Schäuble gemerkt. 

Auch die Bankenkrise 2008 wurde nichts unternommen um den Bürger zu schützen, eher um die „systemrelevanten“ Banken zu retten. 

 

Und 2015? Natürlich sehe ich es als positiv an, Menschen auf der Flucht zu helfen, und ich rechne es Frau Merkel hoch an das sie die Grenzen nicht geschlossen hat. Doch wie immer hat hier die CDU wieder nur die Hälfte dessen, was eigentlich notwendig gewesen wäre getan. Die Hilfsbereitschaft der Menschen wurde gnadenlos überreizt und ausgenutzt, und so ist es für mich kein Wunder, das die Stimmung irgendwann gekippt ist. Und dann wundert sich CDU-CSU-Politiker, das die AfDeppen groß herausgekommen sind? Kein Wunder, wenn man bedenkt, das die AfD aus vielen ehemaligen CDU/CSU-Politikern besteht und es wundert auch nicht das im Osten der Wunsch der Ost-CDU nach einer Koalition mit den rechtsradikalen Spinnern besteht. 

 

Und heute dann noch Corona: Als im April und Mai die Massnahmen und Sanktionen quasi im Sekundentakt auf uns einprasselten, ja da war die korrupte und machtgierige CDU in ihrem Element. Schließlich konnte man dem blöden Bürger was vorschreiben und ihm all das endlich wegnehmen, was ihm Spaß machte. 

 

Über die Folgen habe ich ja hier schon geschrieben. Und wie immer schafft es die CDU nicht auch für die Folgen einzustehen. Barbesitzer, Gastwirte und andere Unternehmen haben deshalb Klage bei verschiedenen Gerichten bis hin zum Bundesverfassungsgericht eingereicht. 

Während unser CDU-Bürgermeister heult, weil wahrscheinlich der Karneval ausfällt und natürlich hier auch Arbeitsplätze und Existenzen in Gefahr sind. 

 

Ja, die sind nicht nur in Gefahr, sondern ganze Branchen sind bedroht und drohen zu verschwinden. Klar für einen CDU-ler ist Kunst und Kultur nicht wichtig. Aber ist Kunst und Kultur nicht das einzige was uns intellektuell von einer Amöbe trennt? 

 

Und warum zum Donner schafft es die CDU nicht auch mal vernünftig in Bildung, Infrastruktur und auch Digitalisierung zu investieren, statt dessen wird jedes Open-Source Projekt gleich abgesagt sobald Microsoft oder ein anderer Konzern mit einem Geldkoffer winkt. Korrupt bis ins Mark, sagte ich ja schon. 

 

Es hätte viel besser sein können. Ich würde mich gerne weiterbilden und auch ein Zertifikat (braucht man ja in Deutschland) erwerben. Nur hat SAP da die Preise vorgesetzt. Will keiner bezahlen. Warum hat man während des Lockdowns nicht kostenlose Online-Weiterbildung von der VHS oder staatlichen Weiterbildungszentren angeboten? Ach, ja wir sind ja im CDU-Land Deutschland, wo das Internet immer noch nur eine Mode ist, die schnell vorbei geht. 

 

Gut, habe ich halt meine Pascal-Kenntnisse vertieft und C# gelernt.

 

Sobald hier jemand beispielsweise Tablets für Schüler ausgeben würde - Open Source natürlich - wo alle Schulbücher gespeichert werden können und diese dann sowohl aktuell gehalten wie auch die Aufgaben sofort korrigiert werden, dann kommt bestimmt ein CDU-Manfred-Spitzer-Fanboi vorbei und jammert. 

 

Und unser ach so tolles gebührenfinanziertes Fernsehen. Während in Mexiko das staatliche Fernsehen Schulprogramme bringt um auch den Kindern, die kein Internet haben während der Schulschließung Bildung zukommen zu lassen, bringt unser staatliches Fernsehen lieber „Bares für Rares“. Warum gibt es kein Telekolleg mehr? Stattdessen dürfen unsere Lehrer ihre private PC-Ausstattung für Videokonferenzen auf Skype nutzen oder die Lektionen dann per Email zu den Schülern bringen und die Eltern haben dann die Aufgabe den Kindern den Schulstoff zu vermitteln. 

 

Liebe CDU, das klappt bei der bildungsbürgerlichen Oberschicht. Bei den lernunwilligen, aus denen Sie ja gerne ihr Wählerpotenzial abholen, klappt das eben nicht. 

 

Und warum schafft es der Staat nicht Hilfe anzubieten für all diejenigen, die während Corona ihren Lebenstraum verloren haben? Und sei es Beratung jenseits von windigen Karrierecoachings für Online-Marketing. 

 

Stimmt, ist ja CDU. Da sind Gottesdienste wichtiger, obwohl man ja wissen müsste, das Gottesdienste wahre Superspreader sind. 

 

Und das geht immer so weiter. 

 

Mein Fazit: #niemehrcdu. Aber auch #fckafd.